Schule Digital

Unterrichten 4.0 - Schule digital

Spätestens seit der Forderung des Digitalpaktes für Schulen der Bildungsministerin Wanka ist das Thema "Digitales Lernen in der Wissensgesellschaft" ein zentraler Punkt in der Gestaltung des Unterrichts von morgen. Denn eines ist klar. Unterricht, also Lehr- und Lernsituation, wird immer "digitaler".

Neben Infrastrukturthemen wie Internetzugang, Geräte, Netzwerk, Software und Cloud erfordert diese Veränderung natürlich auch, dass Lehrkräfte bewährte Unterrichtskonzepte weiterentwickeln müssen.

c&H beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Softwarelizenzierung im Bildungsbereich und hat in diesem Zusammenhang nachhaltige Erfahrungswerte zur Beschaffung und Lizenzierung von Software in den Schulen. Auf nachfolgender Themenseite „Schule Digital“ möchten wir Lehrkräfte, Schulleiter und Schulträger ausgewählte Softwareprodukte im Kontext zu digitalem Unterricht näher bringen.

Natürlich sind die Möglichkeiten genau so zahlreich wie Abhängigkeiten. Gerne unterstützen wir Sie mit unserem Netzwerk an Fachhändlern und Herstellern auf Ihrem Weg in die digitale Schule.

Lassen Sie sich inspirieren!

Lehrerwerkzeuge: (bitte Thema auswählen)

Kontrolle über die Lernsituation

Neben den vielen Vorteilen des computergestützten Unterrichts benötigt die Lehrkraft die Möglichkeit, die Unterrichtssituation zu kontrollieren und zu leiten, ohne auf die Vorteile des digitalen Unterrichts verzichten zu müssen.

Eine moderne Klassenraum-Management Lösung ist damit ein elementares Werkzeug für Lehrer und Lehrerinnen in einem digitale Unterrichtsszenario. Didaktische Funktionen helfen die Aufmerksamkeit der Schüler lenken und Ablenkungspotenzial zu verringern. Administrative Funktionen helfen wertvolle Unterrichtszeit effektiv zu nutzen.  Die Anwendung muss einfach zu integrieren und vorallem einfach und intuitiv in der Anwendung sein.

Auszug aus den wichtigsten Funktionen im Unterricht:

  • Alle Schüleraktivitäten im Blick
    In einer Minaturansicht sieht die Lehrkraft alle Bildschime der Schüler und erkennt umittelbar, ob Schüler den Anweisungen folgen oder Schwierigkeiten in der Ausführung der Aufträge haben.
  • Aufmerksamkeit der Schüler lenken
    Per Knopfdruck Bildschirm, Maus und Tastatur sperren um die Aufmerksamkeit der Schüler auf die Lehrkraft zu lenken. Oder per Knopfdruck gezielt eine Anwendung, eine Datei oder Webseite auf den Schülerrechner starten.
  • Demonstrieren
    Per Knopfdruck den Lehrerbildschirm an die Schülerbildschirme übertragen um Schritt-für-Schritt zu erklären oder Unterrichtsinhalte zu zeigen. Natürlich kann auch ein Schülerbildschirm an alle anderen Schüler übertragen werden, um Schülerpräsentationen zu ermöglichen
  • Internetzugang dynamisch regulieren
    Per Knopfdruck den Internetzugang für alle oder einzelne Schüler freigeben oder sperren. Per Resourcenliste nur bestimmte Internetseiten zulassen oder bestimmte Seiten sperren.
  • Schüler individuell unterstützen
    Einfach den Schülerrechner übernehmen oder diskret per Chat Funktion unterstützen.

Natürlich unterstützen Klassenraum-Management Lösungen Lehrkräfte mit weiteren hilfreichen Funktionen um zum Beispiel Bildschirmübertragungen besser zu visualisieren, Klassenräume gezielt zu starten oder Herunterfahren und vieles mehr.

Wir empfehlen als Lösung ganz klar Netop Vision Pro.

  • Die marktführende Software Netop Vision Pro (vormals Mastereye) wird seit vielen Jahren als Werkzeug für Lehrende im IT-gestützten Unterricht entwickelt und weiterentwickelt.
  • Netop Vision Pro ist intuitiv, einfach und ohne Vorkenntnisse zu bedienen.
  • Netop Vision Pro ist einfach in bestehende IT-Infrastrukturen integrierbar und neben Microsoft Windows auf weiteren Plattformen nutzbar.
  • Netop TeachPad optional verfügbar. Die zusätzliche Tastatur für einen noch einfacheren und effektiveren Unterricht.
  • Weiterbildung der Lehrer: Netop bietet einfachen Zugang zu zahlreichen Tutorials- und Lernvideos (24/7) auf der Netop Website. Regelmäßig finden kostenlose Live-Webinare zu Netop Vision Pro statt.
  • Kostenlose Upgrades und Unterstützung durch den Hersteller inklusive (12 Monate).
  • Sonderkonditionen für Schulen.
  • Für jeden Bedarf die richtige Lizenzierung. Ob Geräte- oder Anwenderbezogen. Ob Miete oder Kauf.

Erfahren Sie mehr über die führende Klassenraum-Management-Lösung Netop Vision/Pro.

Bild: Lehrerbildschirm in Netop Vision/Pro - Miniatursicht der Schülerrechner

 

Noch Fragen? Wenden Sie sich jetzt an Ihren Fachhändler oder kontaktieren Sie uns unter info@cuh.de.

MindMapping in der Schule

Die Digitalisierung in der Schule bedeutet auch, dass Lehr- und Lerntechniken sich weiterentwickeln müssen.

Die Lehr- und Lerntechnik "MindMapping" ist ein fester Bestandteil im Bildungsumfeld. Oft noch traditionell auf Papier oder Tafel oder auch abgewandelt und nur in Teilen verwendet, ist den Lehrern klar, dass Inhalte und Zusammenhänge in einer bildlichen Form, also visuell, besser verstanden und nachhaltiger gelernt und abgerufen werden können (mehr erfahren).

Das Schöne an diese Methode ist, dass Sie fächerübergreifend eingesetzt werden kann. Egal, ob in Deutsch, Biologie, Chemie, Geschichte oder weiteren Fächern. Immer dann, wenn Informationen erarbeitet, dargestellt oder präsentiert werden sollen, hilft diese Methode, um einfache oder auch komplexe Inhalte und Zusammenhänge anschaulich und nachhaltig zu vermitteln.

Mit einer MindMapping-Software, also digital, lässt sich diese Methode am PC, Whiteboard, Tablett usw. nutzen, um Inhalte vor- bzw. aufzubereiten, zu präsentieren und weiterzugeben.  Mit dem wesentlichen Vorteil, dass physische Grenzen oder Nachteile, wie bei der Arbeit mit Papier oder Tafel, entfallen.

Beispiele:

  • Informationen verschieben, verändern und weiterverzweigen ohne radieren, durchstreichen oder ankleben
  • Einfach per Klick enthaltene Symbole, Bilder und Hintergründe aus unterschiedlichen Themen hinzufügen
  • Informationen verlinken (weiterführende Maps, Videos, Bilder, Internetseiten usw.)
  • Immer lesbar - unabhängig von der Handschrift und Größe der Map

Natürlich ist es wichtig, dass die Software einfach und intuitiv von jedem Anwender/Lehrer bedient werden kann. Zudem muss es möglich sein, Maps einfach und digital weitergeben bzw. teilen zu können.

Anwendungsgebiete:

  • Unterrichtsvorbereitung
  • Unterrichtswerkzeug zur Themenerarbeitung und Visualisierung
  • Erstellung von Themen- und Wissens-„Landkarten“
  • Informationsdatenbank
  • Organisation

Lehrkräfte nutzen MindMapping-Software:

  • Als Planungswerkzeug für Schul- und Klassenprojekte (z.B. Klassenfahrt, Schülerzeitung, Veranstaltungen, Schulentwicklung)
  • Übersichtliche Strukturierung des Unterrichtsmaterials
  • Verlinkung verschiedener Informationsquellen
  • Wissen dokumentieren, nachhaltig vermitteln und mit Schülern und Kollegen teilen
  • Vorhandene Daten verändern und neue Ideen flexibel weitergeben
  • Abwechslungsreiche Gestaltung des Unterrichts (Brainstorming, Gruppenarbeit, Anregungen, Denkanstöße usw.)
  • Inhalte einfach visualisieren und verstärken (Symbole, Bilder, Farben, Schriften, Rahmen uvm.)

Unsere Empfehlung ist die marktführende MindMapping-Software MindManager. Aus gutem Grund:

  • Seit vielen Jahren marktführende MindMapping-Software
  • 83% der Fortune 100 Unternehmen nutzen MindManager
  • Einfach und intuitiv in der Bedienung
  • Zahlreiche Bilder und Symbole zu verschiedenen Themen enthalten
  • Einfache Weitergabe von MindMaps im html5-Format (Geräte unabhängig interaktive Maps ohne Softwareinstallation nutzen)
  • Export als Word-Gliederung oder PowerPoint-Folie
  • Import von Word-Gliederungen und Darstellung als Map möglich
  • Stark reduziert für Schulen verfügbar. Auch als unlimitierte Schullizenzen inkl. Lehrer- und Schüler@home

Erfahren Sie mehr, warum MindManager die beste Wahl für Schulen ist in unserer interaktiven HTML5-Map "Warum MindManager" (keine Installation von Software erforderlich. Map öffnet sich im Browser).

Erfahren Sie mehr über das MindManager Bildungsangebot im c&H-Web.

Bild: Screenshot MindManager (Windows)

 

Noch Fragen? Wenden Sie sich jetzt an Ihren Fachhändler oder kontaktieren Sie uns unter info@cuh.de.

Ein bewegtes Bild sagt mehr als tausend Worte

Lehrfilme sind seit jeher ein fester Bestandteil der Bildungslandschaft und helfen, bestimmte Lehrinhalte anschaulicher und einprägsamer darzustellen. Selbst komplexe Themen lassen sich dadurch innerhalb kurzer Zeit besser erfassen und verstehen.

Im Zeitalter der Internet-Video-Plattformen wie Beispielsweise YouTube oder Vimeo geht es längst nicht mehr nur um Unterhaltung und Entertainment. Viele Anbieter, auch private Anwender, stellen Themen oder auch Fachwissen per Video den interessierten Anwendern zur Verfügung. Dank 24/7 Verfügbarkeit immer dann, wenn der Anwender sich mit dem Inhalt beschäftigen kann oder will.

Diese Videos unterliegen allerdings in der Regel keiner inhaltlichen Qualitätskontrolle und verfolgen keinen gezielten pädagogischen Ansatz, um eine bestimmte Zielgruppe, wie beispielsweise eine Klasse, an das Thema heranzuführen und Lerninhalte zu vermitteln. Hier sind Lehrkräfte und Dozenten gefragt. Glücklicherweise macht es die verfügbare technische Infrastruktur und das immer bessere Zusammenspiel der Komponenten möglich, ein Lernvideo in hoher Qualität einfach und für jedermann zugänglich zu erstellen.

Beispiel: Klassenausflug zur örtlichen Imkerei

  • Per Handy filmt die Lehrkraft verschiede Episoden des Besuchs
  • Die Videos werden automatisch an die Video-Software übermittelt
  • Per Drag & Drop werden Videos (inkl. Tonspuren) arrangiert
  • Via Drag & Drop werden weitere Medieninhalte wie Bilder oder Texte integriert. Zum Beispiel ein ohnehin vorliegendes Bild über den Körperbau der Biene
  • Anmerkungswerkzeuge wie Pfeile oder Rahmen helfen, den Fokus auf einen bestimmten Punkt im Bild zu lenken
  • Per Textwerkzeug werden wichtige Informationen integriert. Zum Beispiel die Fachbegriffe zu Objekten im Bild
  • Am Ende des Videos werden noch ein paar Quizfragen eingebaut um später eine Rückmeldung zu erhalten, ob das Wissen auch bei den Schülern angekommen ist
  • Per Knopfdruck wird die Video-Datei erzeugt und wenn gewünscht in den Online-Campus, den Cloudspeicher oder auf eine Video-Plattform geladen
  • Damit ist eine Lerneinheit für den Schüler zu Hause oder auch für die nächste Unterrichteinheit im Klassenzimmer auf jeglichem internetfähigen Gerät verfügbar. Nicht nur für die aktuelle Unterrichtssituation, sondern auch für Zukünftige.

So, oder so ähnlich lassen sich fächerunabhängig zeitgemäße digitale Lerneinheiten erstellen und veröffentlichen.

Für die Realisierung empfehlen wir die Software Bildbearbeitungssoftware Camtasia. Ob Videos einer Handykamera, ein aufgenommener Bildschirminhalt oder eine ablaufende und vertonte PowerPoint Präsentation. Mit dieser Software lassen sich, auch für Nicht-Profis, einfach Videos erstellen und ausgeben. Immerhin blickt der Hersteller Techsmith schon auf über 30 Jahre Erfahrung rund um das Thema visuelle Kommunikation zurück.

Noch Fragen? Wenden Sie sich jetzt an Ihren Fachhändler oder kontaktieren Sie uns unter info@cuh.de.